Entdecken Sie einige Formate meiner Kommunikationstrainings in Bremen und weltweit online


Fit for Germany


Ich kenne aus persönlicher Erfahrung viel zu gut, wie alles in Deutschland erstmals befremdlich wirkt: die Arbeit, die Kollegen, die Stadt, die neue Wohnung, die Menschen auf der Straße. Der Kulturschock ließ sich leider nicht vermeiden. Allerdings gibt es gute Strategien, damit umzugehen. Nach der anfänglichen Euphorie für die neue Erfahrung, melden sich Unverständnis und Hilflosigkeit.

Der Wunsch nach Unterstützung, Erklärungen und Zuversicht wird größer.

 

Sie möchten, dass Ihr Personal in der betrieblichen und sozialen Integration begleitet wird, um frühzeitige Abbrüche zu vermeiden und Ihre Geschäfte zu sichern?

 

Ich begleite und unterstütze Ihre neuen Mitarbeiter gern!

 

Zielgruppe

 

Italienische Mitarbeiter in der Einarbeitungszeit oder während ihrer Tätigkeit in deutschen Unternehmen

 

Mögliche Lerninhalte

 

# Kulturschock und Umgang damit

# Deutsche Landeskunde

# Kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und Italien erkennen, mit Fokus auf:

  • Kommunikationsstil
  • Zeitmanagement
  • Umgang mit Regeln
  • Hierarchien
  • Privat- und Berufsleben
  • Soziale Integration in Deutschland

„Konfliktmanagement auf Italienisch“


Zielgruppe

 

Deutsch - italienische Kollegen und Geschäftspartner.

 

Sie kennen Beispiele von kulturellen Differenzen und Missverständnissen in der Kommunikation und dem Verhalten Ihrer Mitarbeiter?

Ich stehe Ihnen kompetent zur Seite!

 

Mögliche Lerninhalte

 

# Sensibilisierung auf die jeweiligen kulturellen Unterschiede

# Lösen von konkreten Konflikten und und nachvollziehbaren Verhalten aus der Praxis

# Erarbeitung von Maßnahmen für eine reibungslose Zusammenarbeit, frei von interkulturellen

   Spannungen

 

photo by J.McDonald
photo by J.McDonald


„Italien, ich komme!“


Zielgruppe

 

Mitarbeiter und Führungskräfte, die vor einer Auslandentsendung nach Italien stehen.

 

Mögliche Inhalte

 

# Arbeitskultur in Italien

# Kulturschock und Auswege

# Personalführung und Teamarbeit

# Verhandlungen und Meetings

# Privat und Berufsleben in Italien

# Integration in die italienische Gesellschaft


Selbstverständlich wird jedes Training auf Ihre speziellen

Bedürfnisse und das zu erwartende Arbeitsleben angepasst.

 

Organisatorisches

Dauer, Sprache und Ort der Trainings werden individuell abgestimmt.

 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Verabreden Sie schon jetzt ein kostenloses und

unverbindliches Kennenlernen-Gespräch mit mir!

Beispiele aus meiner Praxis - wann ein Interkulturelles Training helfen kann:


Die unkooperative Mitarbeiterin

 

Als die Kundin, eine Neu-Expatriierte in einem deutschen Unternehmen zu arbeiten anfing, hatte sie eine Auseinandersetzung mit einer Mitarbeiterin. Sie hatte sie gebeten, einem Kunden eine bestimmte Antwort als Schließung eines Vorfalls zu schicken. Sie konfrontierte sie daraufhin mit ihrer Stellenbeschreibung, in der nirgends zu finden war, dass sie für die Korrespondenz zuständig war, sondern ausschließlich

für den Versand.

Die Kundin war irritiert und sprachlos. Für ihre vorherige Berufserfahrung in italienischen Firmen was ihr Verhalten frech und unverschämt. Für die Mitarbeiter ihr Verhalten aber wahrscheinlich genauso.

 

In der italienischen Arbeitskultur werden Hierarchien anders empfunden und ausgelebt.

 

 



Deutsch-italienische Werbekampagne

 

Ein deutscher Marketing Manager aus Hamburg hatte den italienischen Geschäftspartner für eine gemeinsame Werbekampagne bestimmte Vorschläge und Änderungen zugeschickt, mit der Bitte, fristgemäß Feedback zu liefern. Als das nicht geschah, rief er an und bat um eine Stellungnahme. Die italienische Ansprechpartnerin antwortete sehr freundlich, dass alles in Ordnung sei. Somit gab er die Werbekampagne zum Druck frei. Am nächsten Tag bekam er aber eine lange E-Mail, in der ganz viele Einwendungen in einem nicht so freundlichen Ton aufgelistet waren. Der deutsche Marketing Manager war verblüfft und die Werbekampagne musste erstmals auf Eis gelegt werden.

 

Ihm war nicht bekannt, dass die direkte Konfrontation, sei diese auch nur telefonisch, möglichst vermieden wird.

 



Diese sind nur zwei Beispiele, die zeigen, wie schnell sich Spannungen und Missverständnisse bilden können.

 

Solche Konflikte lassen sich schnell mit einem Interkulturelles Training erklären und vorbeugen!