· 

Homeoffice und Ernährung


Coaching online mit Cecilia Arri
Wie ernähren sich Menschen im Homeoffice?

Seit Beginn der Corona Krise arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice. Klare Zahlen sind schwer zu finden, sie schwanken zwischen 49% und 60% unter den im Büro Beschäftigten.

 

Viele MitarbeiterInnen im Homeoffice schätzen die zeitliche Flexibilität, die Freiheit, die Arbeit selbst einteilen und planen zu können, den Ausfall der teilweise langen Arbeitswege, manchmal sogar eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Ist Homeoffice denn wie ein Paradies in der Arbeitswelt?

 

Als Business- und Mental-Coach für systemische Kurzzeit-Konzepte stelle ich immer häufiger fest, dass viele Symptome wie Schlafstörungen, Nervosität und vor allem erhöhter Stress, im Homeoffice entwickelt werden. Sehr oft muss in meinen Sitzungen in Bremen und weltweit online, zunächst an einem schnellen Stressabbau gearbeitet werden.

 

Was ich seit April 2020 beobachte ist, dass sich Menschen im Homeoffice häufig eine ungesunde Ernährung angewöhnen. Sie entwickeln Heißhunger auf süße und fettige Lebensmittel, die sich schnell und ohne Aufwand essen lassen. Es sieht fast wie eine schnelle Lösung aus, auf der Suche nach frischer Motivation und neuer Energie, um Frustration und Stress auszugleichen.

Nicht nur die (Corona) Pfunde vermehren sich, sondern auch ein körperliches Unwohlgefühl. Man / frau fühlt sich schwer, unwohl, antriebslos.

 

Häufige Gründe meiner KlientInnen sind:

 

  • Druck: Viele Menschen setzen sich unter Druck, weil so viel zu tun ist und befürchtet wird, nicht alles rechtzeitig zu schaffen.
  • Unklare Trennung zwischen Arbeits- und Freizeit: Wann ist eigentlich Feierabend? Und „darf ich tatsächlich Feierabend machen, wenn ich noch schnell diese E-Mail zu Ende schreiben, oder den Bericht vom Kollegen noch lesen kann?“ fragen sich viele.
  • Zu hohe Erwartungen: Die Menschenerwarten zu viel von sich selbst und der eigenen Leistung, setzen sich zu anspruchsvolle Ziele und beenden den Tag mit Enttäuschung, wenn nicht alles erledigt wird, was sie geplant haben.
  • Einsamkeit: Es fehlt der Kontakt und der menschliche Austausch mit den KollegInnen und den Geschäftspartnern.
  • Was also können Sie tun, um das angespannte Essverhalten im Homeoffice zu lösen und wieder ins Gleichgewicht zu kommen?

 

In meinen Coaching-Sessions, die z.Zt. hauptsächlich und unkompliziert online stattfinden, bringe ich die KlientInnen dazu:

 

- Wieder Kontakt mit sich selbst und den eigenen Bedürfnissen herzustellen. Unsere Gefühle wollen in die Augen geschaut und nicht unterdrückt werden.

- Regelmäßige kurze Pausenzeiten einzuplanen und einzuhalten.

- Nach Feierabend immer nach draußen zu gehen und sich in der frischen Luft zu bewegen. Das ist nicht nur für den Körper gut, sondern auch für die Laune und die Gedankenwelt. Oft wird man / frau bei Bewegungsaktivitäten draußen kreativer, bekommt neue Ideen und unerwartete Lösungen für private und berufliche Themen.

 

Wie lassen sich die Emotionen im Homeoffice ins Gleichgewicht bringen?


Ich wende vorwiegend die Wingwave®-Methode an, ein Kurzzeit Emotionscoaching, das schnell, nachhaltig und punktgenau erlaubt, die Emotionen ins Gleichgewicht zu bringen. Sehr oft reicht es, die eigenen Emotionen zu erkennen und diese mit dem richtigen Namen zu benennen. Und sofort kommen Ideen in den Sinn, wie diese Emotionen berücksichtigt werden können, so dass sie nicht mehr als belastend und einschränkend empfunden werden. Außerdem lässt sich mit dieser Methode der Heißhunger erfolgreich und messbar überwinden. Die verführerischen Lebensmittel werden von den Emotionen entkoppelt, mit denen sie zuerst verbunden waren.

 

Durch mentale Übungen und imaginativ geführte Reisen, die dem Unbewussten erlauben, die richtige Antworten zu den diversen Anliegen zu geben. Ich bin fest davon überzeugt, dass alle Antworten bereits in uns sind. Wir müssen sie nur finden und ans Licht kommen lassen!

 

Lösungsorientierte Fragestellung und Selbstreflektion.

 

Anwendung der Wingwave®-Musik, eine speziell für die bilaterale Hemisphären Stimulation komponierte Musik, die bereits in einiger Studie gut beforscht worden ist. Sie beruhigt messbar die Pulsrate und löst innere Anspannungen. Sie kann hervorragend zum Selbstcoaching weiterverwendet werden.

 

Für Interessierte biete ich ein kostenloses 30-minutiges Erstgespräch am Telefon oder online an, um die Methode zu erläutern und einen ersten Arbeitsplan vorzuschlagen.

 

Und hier meine Tipps als Mental-Coach für einen entspannten Homeoffice Alltag


  1. Richten Sie sich den Arbeitsplatz, oder die Arbeitsecke, so angenehm wie möglich ein, mit allem, was Ihnen Freude bereiten kann: z.B. eine Duftkerze, einen Strauß frischer Blumen, eine neue Lampe, die ein besonders warmes Licht ausstrahlt, lustige Fotos, die an schöne Zeiten und liebe Menschen erinnern … usw. Alles ist für Ihr Wohlgefühl erlaubt!
  2. Stellen Sie einen Wecker ca. alle 90 Minuten ein, um regelmäßige kurze Pausen einzuhalten (zum Aufstehen, Wasser oder Kaffee holen, kurz aus dem Fenster schauen usw.)
  3. Bestimmen Sie jeden Tag ein neues Ziel für einen Feierabend Spaziergang: einen besonderen Baum im Park; ein Geschäft, das Sie mögen; ein Lieblingsort in Ihrer Stadt oder in Ihrem Dorf. Am besten aber in der Natur.
  4. Pflegen Sie Ihre Kontakte. Wenn es persönlich nicht geht, wenigstens online!

 

Am Ende der Woche, wenn Sie diese Vorhaben erfolgreich und regelmäßig umgesetzt haben, belohnen Sie sich mit

einem kleinen Geschenk.

 

Sie werden schnell merken, dass wenn Sie auf sich und auf Ihre Bedürfnisse Acht geben, sich Ihr Essverhalten automatisch verbessert. Und Sie ernähren sich gesünder!

 

Viel Erfolg und viel Spaß dabei!

 

Ihre Cecilia Arri

Business- und Mental-Coach

Wingwave®-Coach

Interkulturelle Trainerin

 

 

Zu den psychischen Folgen von Corona im Homeoffice können Sie z.B. hier lesen